Testmatch Rapid Wien vs. AC Horsens

rapid horsens

Mit dem dritten und letzten Testspiel endet auch das Trainingslager für Rapid Wien im türkischen Belek. Nach einem klaren Sieg gegen den FC Aarau und einer deutlichen Niederlage gegen Odense BK (den Spielbericht findet ihr hier: Rapid Wien vs. Odense BK) wartet mit dem Alliance Club Horsens ein weiterer dänischer Erstligist auf den österreichischen Rekordmeister.

Die Stadt Horsens liegt auf dem kontinentaleuropäischen Teil Dänemarks und hat etwas mehr Einwohner als St. Pölten. Für große Fußballkunst ist die Stadt nicht bekannt, der Club entstand 1994 aus der Fusion mehrerer kleinerer Vereine. In der Saison 2004/05 gelang der erstmalige Aufstieg in die höchste dänische Liga. Nach einem zwischenzeitlichen Ab- und Wiederaufstieg konnte sich der AC Horsens in der Spielzeit 2011/12 mit Platz 4 sogar für den Europacup qualifizieren. Der schwedische Verein IF Elfsborg Boras konnte ausgeschaltet werden, gegen den portugiesischen Spitzenverein Sporting Lissabon war jedoch nichts zu holen. Am Ende der Saison stieg man auch aus der Liga ab. 2015/16 gelang abermals der Aufstieg in die ALKA Superligaen, der mit dem zehnten Platz bestätigt wurde. Im Vorjahr gelang die Qualifikation für die Meisterrunde und letztendlich Platz 6 in der Tabelle. In der heurigen Saison steht man nach 20 Runden auf Platz 8 – punktegleich mit Odense BK – und bloß 3 Punkte hinter Platz 3.

Internationales Flair verleiht dem Verein der Färinger Hallur Hansson, der für Färöer in 38 Spielen 5 Tore geschossen hat und auch beim AC Horsens in dieser Spielzeit der erfolgreichste Torschütze ist.

 

Aufstellung Rapid:

Alar

Ivan        Murg    Thurnwald

Grahovac   Martic

Bolingoli   Hofmann   Dibon   Müldür

Knoflach

Ersatz: Gartler, Sonnleitner, Schwab, Potzmann, Auer, Knasmüllner, Arase, Ibrahimoglu.

Nicht dabei: Strebinger, Barac, Ljubicic, Schobesberger, Berisha, Pavlovic.

 

Das Spiel:

Die Hütteldorfer beginnen im üblichen 4-2-3-1 und sehr engagiert, die Dänen in einem 4-4-2. Nach Foul an Thomas Murg kommen die Wiener zu einer gefährlichen Freistoßsituation, die jedoch von Srdjan Grahovac vergeben wird. Daraus folgt der erste Eckball und in der dritten Minute reklamieren die Rapidspieler vergeblich Elfmeter. Die ersten 5 Minuten gehören Rapid, der erste Torschuss fällt jedoch zu leicht aus.

Auch die Dänen kommen langsam ins Spiel und versuchen, sich mit langen Pässen gegen das Pressing der Hütteldorfer zu wehren. Ein Schuss von Andrei Ivan geht weit über und ein Weitschuss von Manuel Martic zu zentral auf das Tor. Stärker ist bei der Rapidmannschaft die linke Seite, aber auch Manuel Thurnwald versucht über rechts in den Strafraum zu kommen. Die Mannschaft des AC Horsens steht sehr tief und verzichtet größtenteils auf Pressing.

Die Hütteldorfer verzichten auf ein Harakiripressing wie gegen Odense BK und stehen dadurch auch defensiv stabiler. Bei Ballgewinn gibt es allerdings kein schnelles Umschalten und das Spiel wird verschleppt, bis sich die Dänen wieder sortiert haben.

Nach 35 Minuten muss Innenverteidiger Christopher Dibon angeschlagen raus und Mario Sonnleitner kommt ins Spiel.

In der 38. Spielminute verliert Sechser Srdjan Grahovac unnötig den Ball und leitet einen Konter ein. Mario Sonnleitner verliert das Laufduell, Torhüter Tobias Knoflach agiert auch nicht gut und schon steht es 0:1.

 

Pausenfazit:

Viele Fortschritte sind bei Rapid nicht erkennbar. Das Gebotene erinnert stark an das vor allem in der Meisterschaft gebotene Gemurkse im Herbst. Die Hütteldorfer haben zwar das Spiel im Griff und viel Ballbesitz, werden aber nicht gefährlich. Dafür fehlt es an Kreativität, Genauigkeit im Passspiel, Tempo und auch Bissigkeit. Die linke Seite ist etwas gefährlicher, aber weit weg von einem gelungenen letzten Pass. Es mag ja nobel gemeint sein, eine etwaige Konfusion in der gegnerischen Abwehrreihe nach schnellem Ballgewinn nicht nützen zu wollen, es ist aber hinderlich für den eigenen Torerfolg. Auch das kennen wir schon.

Defensiv hat vor allem Rückkehrer Srdjan Grahovac öfters gepatzt und den Gegentreffer mitverschuldet.

Zur Pause bringt Trainer Didi Kühbauer Kapitän Stefan Schwab für Manuel Martic und Christoph Knasmüllner für Deni Alar. Der Rumäne Andrei Ivan mimt ab sofort die Solospitze, Thomas Murg agiert nun über den linken Flügel.

In der 55. Minute kontern die Hütteldorfer über Thomas Murg schnell, sein präzises Zuspiel verwertet Christoph Knasmüllner zu einem ungefährlichen Edelroller. Christoph Knasmüllner nähert sich aber mit 2 weiteren Chancen einem Treffer an.

In der 58. Spielminute ersetzt Paul Gartler Torhüter Tobias Knoflach.

Nach schönem Passspiel zwischen Kapitän Stefan Schwab, Thomas Murg und Christoph Knasmüllner, schließt der Sommerneuzugang in der 68. Minute überlegt ins lange Eck ab – 1:1!

Stephan Auer ersetzt Mert Müldür als rechter Außenverteidiger.

Eine hochkarätige Konterchance wird überspielt und dadurch vertändelt. So eine Chance muss sauber zu Ende gespielt und verwertet werden.

Nach dem Ausgleich ist wieder die Luft aus dem Spiel heraußen und es plätschert ereignislos dahin.

Für ein paar Minuten darf auch Marvin Potzmann mitwirken und Boli Bolingoli wechselt ins Mittelfeld.

Die Hütteldorfer versuchen noch einmal eine Schlussoffensive und nehmen mehr Risiko, es bleibt allerdings beim 1:1.

 

Fazit:

Die erste Halbzeit war sehr bescheiden. Defensiv zwar besser als gegen Odense BK, aber offensiv weiter enttäuschend.

Mit der Einwechslung von Stefan Schwab und vor allem Christoph Knasmüllner wird Rapid Wien stärker und zielstrebiger. Es gibt deutlich mehr Abschlüsse, trotzdem fehlt zu oft die Orientierung auf den Endzweck.

Rapid Wien hat zwar einige gefährliche Offensivaktionen und schießt auch ein Tor, es gibt aber in 90 Minuten keinen gefährlichen Abschluss durch einen Stürmer. Das macht die Situation für Geschäftsführer Sport Fredy Bickel nicht einfacher. Das Trainingslager ist vorbei, eine gemeinsame Vorbereitung gibt es nun nicht mehr und man hat sogar einen Stürmer abgegeben. Dafür ist der Verein aber nicht in der Lage, einen neuen Knipser zu engagieren. Trotz Kreditkarte.

1 thought on “Testmatch Rapid Wien vs. AC Horsens”

  1. Pingback: Testmatch Rapid Wien vs. NK Triglav Kranj - GRÜN AUF WEISS

Schreibe einen Kommentar