Rapid Wien und seine Stürmer – eine Spurensuche. Teil 2

rapid wien

Im ersten Teil (Rapid und seine Stürmer – eine Spurensuche. Teil 1) haben wir die Verpflichtungen aus der ersten und zweiten österreichischen Bundesliga unter die Lupe genommen. Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit den Transfers aus dem Ausland:

 

In einer schwächeren Liga erfolgreich:

Giorgi Kvilitaia

Als Anfang August 2016 der damalige Sportdirektor Andreas Müller den 22jährigen georgischen Stürmer Giorgi Kvilitaia als Neuzugang präsentierte, konnten wohl nur Experten etwas mit dem 1,93m großen Teamspieler anfangen. Zumal er zu diesem auch noch eine Leistenverletzung auszukurieren hatte, verwunderte diese Verpflichtung. Wobei er in der Spielzeit davor mit 30 Toren und 5 Vorlagen in 38 Pflichtspielen für Dinamo Tiflis aufgezeigt hatte. Bis zu seinem Pflichtspieldebüt hat es mehr als ein Monat gedauert. Bis zu einem ersten Pflichtspieltor noch länger. In Rapids Seuchensaison brachte er es trotzdem auf 35 Einsätze und 9 Tore. Nach einer Adduktorenverletzung kam er im Herbst 2017 nicht recht in Schuss und konnte bloß zweimal jubeln. Dafür gelang ihm im vorigen Frühjahr eine Leistungsexplosion mit 11 Toren in 15 Spielen, ehe er am Ende der Saison von einem Fußbruch zurückgeworfen wurde. Trotzdem hat er das Interesse des belgischen Vereins KAA Gent auf sich gezogen, der ihn verpflichtet und dem SK Rapid ein hübsches Transferplus beschert hat. Mit 2 Toren in 8 Einsatzminuten durfte der Georgier nach seiner Verletzung einen perfekten Einstand bei den Belgiern feiern, ehe ihn ein neuerlicher Fußbruch für den Rest der Herbstsaison außer Gefecht gesetzt hat. Er versucht nun langsam wieder zurückzufinden.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 67/22/8.

 

Matej Jelic

Weniger gut ist der österreichische Rekordmeister im Jahr davor mit dem Kroaten Matej Jelic gefahren, der am letzten Tag des Transferfensters als Nachfolger von Robert Beric engagiert wurde. Beim slowakischen MSK Zilina brachte es der Mittelstürmer auf 19 Tore und bis zum Zeitpunkt seines Transfers nach Hütteldorf hatte er in der Qualifikation für die Europa League und in der Fortuna Liga nach Belieben getroffen. In Wien sollten sich die Fußstapfen seines Vorgängers jedoch als deutlich zu groß erweisen. Das höhere Tempo, die Erwartungshaltung, keine Vorbereitung mit der Mannschaft und sprachliche Barrieren waren ein zu großes Hindernis. Mit 3 Treffern bis zur Winterpause und 4 erfolgreichen Abschlüssen im Frühjahr wurde er schnell als Transferflop abgestempelt. Auch in seiner zweiten Saison in grün-weiß gelang ihm aufgrund von Verletzungen der Durchbruch nicht. Nachdem er auch bei einer Leihe in seiner kroatischen Heimat nicht aufblühen konnte, wurde sein Vertrag bei Rapid letzten Sommer einvernehmlich aufgelöst. Beim kroatischen Verein Slaven Belupo Kopvrinica hält der 28jährige aktuell bei 3 Toren und einer Vorlage in 15 Spielen. Die kolportierten 800.000€ Ablösesumme, die Andreas Müller für ihn hingeblättert hat, haben sich nicht amortisiert.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 54/9/3.

 

Aus einer stärkeren Liga, von einem unterklassigen Verein:

Jérémy Guillemenot

Der Schweizer stand seit Sommer im Kader des SK Rapid und wurde von niemand geringerem als dem FC Barcelona ausgeliehen. Oder eher von der zweiten Mannschaft. In der Saison 2017/18 war er in die dritte spanische Leistungsstufe zu CE Sabadell ausgeliehen. Mit nur einem Treffer in 23 Einsätzen konnte er seine Torgefährlichkeit nicht unter Beweis stellen. In den 3 Spielen für die Rapidprofis konnte der 21jährige auch nicht überzeugen, bei Rapid II sind ihm 3 Tore gelungen. Zu wenig, sein Vertrag in Hütteldorf wurde vor Kurzem aufgelöst und er darf nun sein Können beim FC St. Gallen zeigen.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 5/0/0.

 

Terrence Boyd

Im Sommer 2012 wurde von Dortmund II  der 21jährige US-Amerikaner Terrence Boyd für 200.000€ verpflichtet. Mit 20 Toren und 5 Vorlagen hatte er einen wesentlichen Anteil am Meistertitel in der Regionalliga West – der vierten deutschen Leistungsstufe. Schon mit seinem unbekümmerten Auftritt in einem Testspiel gegen die AS Roma spielte er sich in die Herzen des Rapidanhangs. In seinem ersten Meisterschaftsspiel traf er doppelt und bereitete einen weiteren Treffer vor. Ca. 2 Millionen Euro soll RB Leipzig nach zwei Spielzeiten in Wien für den heute 27jährigen bezahlt haben. Nach schweren Verletzungen ist seine Karriere nicht mehr so richtig in Gang gekommen. Seit Jänner 2017 ist er bei SV Darmstadt 98 in der zweiten deutschen Bundesliga engagiert, auf ein Tor in der Saison 2018/19 warten die Fans bislang vergeblich.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 80/37/11.

 

Mate Bilic

Beim 2011 aufgelösten Verein UC Lleida wurde Sportdirektor Peter Schöttel im Juli 2006 fündig. Obwohl der kroatische Stürmer Mate Bilic 18 Treffer beigesteuert hatte, waren die Katalanen aus der zweiten spanischen Liga abgestiegen. Sein Abgang von Rapid Wien im Dezember 2007 kam für alle überraschend. Mit Sporting Gijon stieg er nicht nur in die Primera División auf, sondern wurde auch zum siebenfachen kroatischen Teamspieler. 2015 hat der heute 38jährige seine Karriere bei RNK Split beendet.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 63/18/4.

 

Beim Verein am Abstellgleis:

Andrija Pavlovic

Bereits Ende April letztes Jahres wurde von Sportdirektor Fredy Bickel der serbische Stürmer Andrija Pavlovic als Neuzugang für die heutige Saison präsentiert. Der immerhin fünffache serbische Teamspieler wurde von seinem Arbeitgeber FC Kopenhagen im Frühjahr nicht mehr eingesetzt. Mit beinahe schon enthusiastischen Vorschusslorbeeren bedacht, zog er sich im Trainingslager einen Muskelriss im Hüftbereich zu. Sein Debüt durfte der 25jährige Serbe dann Mitte September 2018 feiern, bis zu einer neuerlichen Verletzung sind ihm zwar im Cup sehr wichtige, aber trotzdem bloß 2 Tore geglückt. Bisher konnte er die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 14/2/1.

 

Aus einer stärkeren Liga leihen:

Andrei Ivan

Ende Juni 2018 wurde der rumänische U21-Teamspieler Andrei Ivan verpflichtet. Der FK Krasnodar hatte ihn aus seiner Heimat für angeblich 3 Millionen Euro geholt. Beim russischen Spitzenverein sah er allerdings kein Land und konnte sich nicht durchsetzen. Eine Leihvariante mit Kaufoption für den talentierten Offensivspieler hat im Rahmen seiner Verpflichtung durchaus vielversprechend geklungen. Nach einem phänomenalen Start mit 2 Toren im Cup beim FC Kufstein und seinem ersten Meisterschaftstor gleich in der ersten Runde in der Südstadt hat der 22jährige sehr schnell nachgelassen. Eine Torvorlage gegen Slovan Bratislava ist noch dazugekommen, ansonsten stottert sein Motor viel zu oft – egal, ob am rechten bzw. linken Flügel oder als Solospitze. Es wird einer erheblichen Leistungsexplosion bedürfen, damit ihn Rapid aus seinem Vertrag bis 2022 in Russland rauskauft.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 26/3/1.

 

Joelinton

Im Juni 2016 präsentierte Andreas Müller voller Stolz Joelinton Cassio Apolinário de Lira als Neuzugang bei Rapid Wien. Der damals 19jährige Brasilianer konnte von der TSG Hoffenheim für 2 Saisonen ausgeliehen werden und brachte die Erfahrung von einer Minute Spielzeit in der deutschen Bundesliga mit. In Hütteldorf schieden sich die Geister der Rapidfans an ihm. Einsatz, Robustheit und technisches Können legte er an den Tag, vor dem Tor vesagten jedoch zu oft die Nerven. Von Ex-Trainer Goran Djuricin wurde er zeitweise als hängende Spitze aufgestellt. Die Kaufoption wäre für Rapid im letzten Sommer nicht leistbar gewesen. Zurück in Deutschland sorgt er nun für Furore und wird sogar mit der brasilianischen Nationalmannschaft in Verbindung gebracht.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 79/21/9.

 

Nikica Jelavic

2008 lieh sich der SK Rapid den 22jährigen Kroaten Nikica Jelavic vom belgischen Verein SV Zulte Waregem aus. In seinem ersten Jahr musste er sich zumeist mit der Position als dritter Stürmer hinter Jimmy Hoffer und Stefan Maierhofer zufrieden geben. Beinahe wäre er nach der Saison in Graz gelandet. In seiner zweiten Saison startete er in Hütteldorf durch. Unvergessen sind die beiden Treffer gegen Aston Villa, mit denen er Rapid Wien in die Europa League geschossen hat. Mit seinen tollen Leistungen machte der heute 33jährige allerdings auch international auf sich aufmerksam. Sein Engagement bei Rapid ging unrühmlich zu Ende, da er seinen Vertrag nicht erfüllen wollte und seinen Wechsel zu den Glasgow Rangers de facto erpresste. In Schottland geriet er in den Fokus des FC Everton, Engagements bei Hull City und West Ham Untited folgten, ehe es ihn nach China zu Beijing Renhe verschlug. Aktuell schnürt er seine Schuhe in der zweiten chinesischen Liga bei Guizhou Hengfeng.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 95/43/17.

 

Wie wäre es mit Greuther Fürth?

Veton Berisha

1,5 Millionen Euro soll Rapid Ende August 2017 an den deutschen Zweitligisten überwiesen haben, um den vierfachen norwegischen Teamspieler Veton Berisha zu engagieren. Als „Mentalitätsmonster“ angekündigt, ist er in seiner Zeit bei Rapid bislang eher durch technische Defizite aufgefallen. Einsatz kann man ihm nicht abstreiten, aber der 24jährige ist eher Dauerläufer als Sprinter und somit kein wirklicher Knipser.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 54/8/3.

 

Stefan Maierhofer

Von Mitte bis Ende 2007 konnte sich der 2,02m Hüne Stefan Maierhofer bei Greuther Fürth nicht wirklich durchsetzen, ehe er Anfang Jänner 2008 nach Wien ausgeliehen wurde. Nach dem Meistertitel wurde er fix verpflichtet und war mit Sturmpartner Jimmy Hoffer höchst erfolgreich. Am letzten Tag der folgenden Sommertransferzeit überwiesen die Wolverhampton Wanderers für ihn 2 Millionen Euro nach Hütteldorf. In der Premier League konnte der Gablitzer nicht reüssieren, auch eine Leihe zu Bristol City verlief erfolglos. Mit dem deutschen Zweitligisten MSV Duisburg erreichte er sogar das Cup-Finale und folgte anschließend dem Ruf der Brausemillionen nach Salzburg. Nach mehr oder weniger erfolgreichen Stationen beim 1. FC Köln, FC Millwall, SC Wiener Neustadt, AS Trencin und SV Mattersburg hat es den mittlerweile 36jährigen in die zweite schweizerische Liga zum FC Aarau verschlagen. Mit 7 Toren in 11 Spielen ist er am Sprung vom Tabellenende auf Platz 6 mitverantwortlich. Bei der 2:5-Testspielniederlage gegen Rapid in Belek hat er getroffen.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 60/38/13.

 

Oder aus Brasilien?

Fabiano

Vom brasilianischen Verein AA Ponte Preta wurde im Juli 2007 der damals 21jährige Fabiano geholt. Seinen einzigen Pflichtspieltreffer für die Hütteldorfer schoss er in Tiflis. Für einen Treffer in der Bundesliga hat es nicht gereicht, bei einer Leihe zum damaligen Zweitligisten Wacker Innsbruck und später vor allem beim LASK konnte er seine Qualitäten zeigen. Engagements in Griechenland und der Ukraine verliefen weniger erfolgreich. Der mittlerweile 33jährige steht aktuell im Kader des maltesischen Clubs Birkirkara FC und hat letzten Sommer 2 Pflichtspiele absolviert.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 20/1/1.

 

Ein im Spätherbst seiner Karriere befindlicher Star:

Jan Vennegoor of Hesselink

Der damals ablösefreie 31jährige holländische Ex-Teamspieler Jan Vennegoor of Hesselink hätte den Hütteldorfern im Sommer 2010 internationales Flair verleihen sollen. Da zumeist verletzt, wurden es bloß 13 Pflichtspiele im grün-weißen Trikot. Bei PSV Eindhoven hat er seine Karriere ausklingen lassen und beendet. Heute ist er beim Verein als Chefscout tätig.

Pflichtspiele, Tore und Torvorlagen für Rapid Wien: 13/4/1.

In Teil 3 ziehen wir die Schlüsse aus den unterschiedlichen Verpflichtungen.

Schreibe einen Kommentar