ÖFB-Cup: Matterburg vs. Rapid Wien – die Spielvorschau

ÖFB Cup: Mattersburg - Rapid
Alles oder nichts! Holt Rapid heuer einen Titel? Ein Spiel entscheidet über den Aufstieg. Cupduell in Mattersburg. Wen stellt Goran Djuricin auf?

 

Ausgangssituation:

Rapid trifft im Rahmen des UNIQA ÖFB Cups in der 2. Runde auswärts im Pappelstadion auf Mattersburg. Es ist das Duell des aktuell 7ten der Bundesliga gegen den 9ten mit nur 2 Punkten Differenz.

Mattersburg hat Ende August den Trainer Gerald Baumgartner gegen Klaus Schmidt getauscht. Insgesamt sammelte Mattersburg bisher 7 Punkte. Zuletzt 3 auswärts gegen Sturm Graz. Durch Tore von Martin Pusic und Rene Renner gelang ein 2:1 Sieg.

Für Rapid Wien war in Salzburg leider nichts zu holen. Es gab eine 2:1 Niederlage. Weiterhin 9 Punkte – 2 mehr als Mattersburg, aber 15 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Der Meistertitel ist somit bereits weit weg. Die Euroleague wird man wahrscheinlich auch nicht gewinnen. Bleibt als einzige, realistische Titelmöglichkeit in diesem Jahr nur der Cup übrig!

 

Erste Cuprunde und bisherige Bilanz:

Rapid Wien setzte sich gegen Kufstein mit 5:0 durch. Tore: Ivan 2, Alar 2, Berisha

USV Allerheiligen gegen Mattersburg 1:3 – Zubak; Kvasina 2, Cesar Ortiz

Liga-Bilanz SK Rapid gegen Mattersburg:

Gesamtbilanz: 52 Spiele / 27 S / 14 U / 11 N – Tore: 95:47
Auswärtsbilanz: 26 Spiele /  12 S / 6 U / 8 N – Tore: 40:23

Cup-Bilanz Rapid gegen Mattersburg:

Gesamtbilanz: 4 Spiele / 3 Siege / 1 Niederlage – Tore: 10:5
Auswärtsbilanz: 3 Spiele / 2 Siege / 1 Niederlage – Tore: 8:5

Das letzte Spiel in Mattersburg endete 2:4. Schaub ist nicht mehr bei Rapid Wien, die anderen Torschützen auf Seiten der Grünweissen, Murg und Schwab, sind am Mittwoch wahrscheinlich wieder dabei.

Mattersburg: Der erste Trainerwechsel in der Bundesliga:

Nach nur 4 Spielen wurde Gerald Baumgartner nach dem 0:6 gegen den WAC Ende August entlassen. Neuer Trainer wurde eine Woche später Klaus Schmidt. Für den ausgebildeten Physiotherapeuten ist Mattersburg die dritte Trainerstation in der Bundesliga. In der vergangenen Saison coachte er Altach, in der Saison 2007/08 war er einige Monate für Austria Kärnten verantwortlich.

Ebenso wurde Ende August Robert Almer als neuer Sportdirektor ernannt. Er ersetzt das Mattersburger Urgestein Franz Lederer.

Nach 5 Niederlagen in der Meisterschaft gewann Mattersburg zuletzt in Graz 2:1. Mattersburg fiel vor allem durch eine gut stehende Defensive auf. Die Solospitze Pusic traf auch im 2ten Einsatz für den SVM.

Kuster – Kerschbaumer, Mahrer, Ortiz, Renner – Jano – Höller,  Erhardt, Hart, Gruber – Pusic

Brisant könnte ein Einsatz von Ex Rapid Stürmer Philipp Prosenik sein, welcher letzte Woche vom SVM verpflichtet wurde.

Klaus Schmidt über das Cupspiel gegen Rapid Wien:
Natürlich rechnen wir uns zu Hause Möglichkeiten aus. Aber Rapid hat vorigen Donnerstag auf internationalem Parkett ein Spiel gezeigt, dass sehr, sehr gut war. Ich rechne schon mit dem ersten Anzug von Rapid, weil gestern die Konstellation war, dass sieben oder acht Spieler gefehlt haben, die am Donnerstag gespielt haben. Ich glaube nicht, dass sich Goran Djuricin diese Spieler für nächsten Sonntag aufgehoben hat.” (Talk und Tore Mo. 24.9)

Welche Rapidelf sehen wir in diesem wichtigen Match?

Die Wichtigkeit des Cupspiels wurde von Goran Djuricin schon am Sonntag aufgezeigt. In Salzburg spielten nur 3 Spieler, die gegen Spartak Moskau in der Startelf waren. Somit sollten diese Spieler ausgeruht und fit sein. Wirklich aufgedrängt hat sich von den neuen Spielern keiner, wobei vielleicht einmal eine Variante mit 2 Stürmern angedacht werden könnte. Mit Philipp Schobesberger oder Christopher Dibon ist nicht zu rechnen. Richard Strebinger wird wohl ins Tor zurückkehren.

Strebinger – Potzmann Barac Sonnleitner Müldür – Schwab Ljubicic – Ivan Knasmüllner Murg – Alar

Meine Einschätzung:

Der Cup ist für Rapid heuer wieder sehr wichtig. Man möchte einen Titel gewinnen und in der Meisterschaft ist der Rückstand schon groß.

Rapid Wien ist Favorit, hat sich aber in Mattersburg schon öfters schwer getan. Der Druck auf “Gogo” und das Team ist aufgrund der durchwachsenen Leistungen in den letzten Wochen sehr hoch. Allerdings wäre, nach der geplanten Pause der Leistungsträger am Wochenende, ein Ausscheiden, eine große Enttäuschung. Neben einer spielerischen Verbesserung, höherer Effizienz in der Chancenauswertung gegenüber dem Derby wird auch die Einstellung und die Rapidtugend “Kämpfen” nötig sein!

 

 

Schreibe einen Kommentar