Balzan FC aus Malta – ein Vereinsportrait

Balzan FC Malta

In der dritten Qualifikationsrunde zur Europa Legaue trifft der SK Rapid Wien am 09. und 16. August auf den Sieger der Begegnung Balzan FC gegen Slovan Bratislava.

 

Geschichte:

Der Balzan FC wurde im Jahr 1937 als Balzan Youth gegründet und stammt aus der Stadt Balzan mit etwas über 4.000 Einwohnern. Erstmals in der maltesischen Premier League spielte der Verein in der Saison 2003/04, seit 2011/12 ist man fixer Bestandteil der höchsten Liga. Im Jahr 2012 wurde der Verein in Balzan FC umbenannt. In der Saison 2013/14 erreichte der Verein den vierten Platz und qualifizierte sich erstmals für den Europacup.

 

Liga:

Die maltesische Premier League wird seit dem Jahr 1909 ausgetragen. Rekordmeister ist der Verein Sliema Wanderers mit 26 Titel. Seit der letzten Saison spielen 14 Vereine in der höchsten Liga, der Meister steht nach 26 Runden fest. In der aktuellen UEFA-5jahreswertung befindet sich die maltesische Liga auf Platz 43 von 55 Verbänden.

 

Europacup:

In der Debütsaison im Europacup 2015/16 gingen gegen den bosnischen Vertreter Zeljeznicar beide Spiele knapp verloren. In der darauffolgenden Saison war auch schon in der ersten Runde gegen den aserbaidschanischen Vertreter Neftci Baku Schluss, das Rückspiel konnte jedoch mit 2:1 gewonnen werden. In der Saison 2017/18 war es wiederum bereits nach der ersten Qualifikationsrunde vorbei, dem ungarischen Verein Videoton FC konnte jedoch zumindest im Heimspiel ein 3:3 abgerungen werden.

In der heurigen Europacupsaison gelang der bislang größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach einem überzeugenden 4:1 Erfolg im Heimspiel gegen den FK Keshla aus Aserbaidschan konnte man sich mit einer 1:2 Niederlage im Auswärtsspiel (der so wichtige Anschlusstreffer durch Andrija Majdevac fiel erst in der 97. Spielminute) erstmals für die zweite Qualifikationsrunde empfehlen und trifft dort auf den slowakischen Vertreter Slovan Bratislava.

 

Kader:

Der 28-Mann-Kader von Balzan FC umfasst insgesamt 12 Legionäre und 5 maltesische Nationalspieler. 5 Legionäre kommen aus Serbien, 2 aus Brasilien und je 1 Spieler aus Australien, Kolumbien, Mazedonien, Montenegro und Uruguay.

 

Besondere Spieler:

Star der Mannschaft ist der 31jährige Brasilianer Kadú, der seit Sommer 2017 auf Malta kickt und im offensiven Mittelfeld agiert. Seine beste Zeit hatte er bei Roter Stern Belgrad, für die er wettbewerbsübergreifend 100 Spiele bestritt. Mit Roter Stern ist er auch Cupsieger geworden und hat im Europacup bereits ein Tor gegen Slovan Bratislava geschossen. Mit seinem anschließenden Klub Sheriff Tiraspol wurde er Meister und Cupsieger. Beim 4:1 in der ersten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen den FK Keshla aus Aserbaidschan sind ihm 3 Torvorlagen und 1 Tor gelungen.

In der Saison 2017/2018 erzielte der 32jährige Montenegriner Bojan Kaljevic 14 Tore und bereitete 5 vor. Ihm am nächsten kam der 33jährige gebürtige Nigerianer Alfred Effiong, dem 7 Tore und Assists gelungen sind.

 

Trainer:

Der 43jährige Serbe Marco Micovic hat den Verein am 24.05.2017 übernommen, nachdem er zuvor 3 Spiele als Interimstrainer von OFK Belgrad gewesen ist. In seinen 33 Spielen als Cheftrainer von Balzan FC hat er 20 Spiele gewonnen, 8 Unentschieden erreicht und 5 Spiele verloren.

 

Stadion:

Der Balzan FC trägt seine Heimspiele, wie viele andere Vereine des maltesischen Fußballs auch, im Ta Qali Stadion aus, das 1980 eröffnet wurde und insgesamt 17.797 Fans Sitzplatz bietet.

 

Saison 2017/18:

Die Malteser beendeten die letzte Saison auf dem zweiten Platz, wobei der Verein bis 3 Runden vor Schluss Tabellenführer war und erst durch eine überraschende 1:3 Niederlage am 24. Spieltag gegen den Nachzügler Tarxien Rainbows die Meisterschaft verloren hat.

 

Rapid und Malta:

Der SK Rapid Wien hat sich im Europacup bislang zweimal mit Vertretern aus Malta duelliert.

In der Saison 1987/88 wurden im Europacup der Landesmeister die Hamrun Spartans zuhause mit 6:0 und auswärts mit 1:0 besiegt. Dreimal Zoran Stojadinovic, zweimal Zlatko Kranjcar und je einmal Gerald Willfurth und Heribert Weber waren die erfolgreichen Torschützen.

In der Saison 1999/2000 wurde in der Qualifikation für die Champions League der Valetta FC daheim mit 2:0 und auswärts mit 3:0 besiegt. Torschützen: 2x Jens Dowe und je einmal Marek Penksa, Andreas Lagonikakis und „Il Genio“ Dejan Savicevic.

 

Hinspiel und meine Einschätzung:

Im Hinspiel wusste der Balzan FC zu überraschen und gewann mit 2:1. Nach einer Flanke des linken Verteidigers Steven Bezzina und einem Schnitzer in der slowakischen Verteidigung erzielte Bojan Kaljevic das 1:0. Aus einem schnellen Konter nach perfekter Vorarbeit des Brasilianers Kadú sorgte der Serbe Uros Ljubomirac für das zwischenzeitliche 2:0. Erst aufgrund einer unglücklichen Kopfballabwehr der Verteidigung konnte der Montenegriner Savicevic mit einem Volley den wichtigen Auswärtstreffer erzielen.

 

Balzan FC ist mit dem knappen Sieg noch im Rennen und darf weiter vom Aufstieg träumen, bleibt jedoch wegen des Auswärtstreffers von Slovan Bratislava Außenseiter. 40:60.

 

Schreibe einen Kommentar